Übernahmeschlacht EA – TakeTwo geht in Verlängerung

Allgemein

Der Gaming-Gigant verlängert die Frist, senkt aber die gebotene Summe. What?

Auf genervte Ablehnung stösst das erneuerte, verlängerte und gesenkte Übernahmeangebot von Branchenführer Electronic Arts für den GTA-Distributor TakeTwo in dessen Chefetage. Dort tönte der Boss, Strauss Zelnick, die Offerte würde in keiner Weise das aussergewöhnliche Portfolio, die Kreativressourcen von Weltklasse und die erfolgreichen Initiative zur Selbst-Wiederbelebung berücksichtigen.

Schwerer als das Marketing-Gepolter von Herrn Zelnick wiegt allerdings, dass die Frist für die Zustimmung zum EA-Angebot nun erst zweieinhalb Wochen nach dem Erscheinungsdatum von Grand Theft Auto IV endet. Kaum anzunehmen, dass die Aktionäre von TakeTwo nach dem zu erwartenden Umsatz-Rausch mit nachfolgendem Kursanstieg der Aktie noch auf das EA-Billigangebot zurückkommen werden. Es darf also weitergepokert werden. [fe]

Gamesindustry