Nokia füttert die Musikindustrie

Allgemein

Das geplante Angebot „Comes with Music“ kann teuer werden. Für Nokia und erst recht für die Handy-Käufer.

Es sind keine öffentlich bestätigten Zahlen, und die wird es vermutlich auch nie geben. Branchenquellen berichten jedoch über einen Preis von rund 35 $, den Nokia an Universal Music abdrücken soll für den Zugang zu Universals Musik-Bibliothek – und je Gerät natürlich. Damit Nokia Endgeräte mit einer musikalischen „Flatrate“ für ein Jahr und mit dem Slogan „Comes with Music“ vermarkten kann.

Aufgeschnappt haben es The Hollywood Reporter sowie der Branchendienst Paidcontent. Der Preis von 35 $ gelte für die ersten 2,5 Millionen Handys, die Nokia so an den Mann bringen kann, danach gebe es Mengenrabatt. Noch teurer dürfte es werden, wenn Nokia noch Sony BMG und EMI mit ins Boot holt, was offenbar ebenfalls ansteht – dann wären Schätzungen zufolge gut 100 $ je Gerät fällig. Und wer bezahlt das bitte am Ende?

(bk)

Paidcontent

Nokia kommt mit Musik