Google: Rezession, was ist das?

Allgemein

Die Abschwächung der US-Wirtschaft hat dem Suchdominator nicht geschadet, wie befürchtet wurde. Sondern könnte ihm sogar genutzt zu haben.

Die Quartalsergebnisse von Google waren so überraschend gut, dass die Aktien nachbörslich einen Sprung um 17 Prozent machten – von 449,54 $ bei Börsenschluss bis zu 525,96 $.

Zuvor waren erhebliche Befürchtungen aufgekommen, das Online-Werbegeschäft werde unter der allgemein eingetrübten Stimmung leiden. Solche Ängste bestehen auch weiterhin hinsichtlich der Firmen, die sich stärker als Google auf Bannerwerbung und andere grafische Werbeformen verlassen. Gespannte Aufmerksamkeit richtet sich daher auf die Quartalsergebnisse von Yahoo, die am Dienstag zu erwarten sind.

Googles Vorteil besteht offenbar darin, dass die eigene Textwerbung sehr viel gezielter ist. Die Analysten mäkelten allerdings ein wenig, Googles Wachstum innerhalb der USA habe sich verlangsamt, während die entscheidenden Zuwächse von Übersee kamen. Ross Sandler von RBC Capital Markets: „Der internationale Beitrag ist solide. Das brachte die Aufwärtsentwicklung.“

(bk)

New York Times