Google-CEO: “Es ist schön mit Yahoo zu arbeiten”

Software

Der Google-Chef Eric Schmidt gießt Öl ist Feuer um die derzeitigen Gerüchte um eine dauerhafte Kooperation der beiden Suchmaschinenbetreiber.

Gestern kamen erste Gerüchte auf, dass Yahoo sein Werbebusiness an Google, als Teil einer Zusammenarbeit zwischen den beiden Konkurrenten, übergeben möchte. Demnach sollen Googles Werbeanzeigen neben Yahoos Suchergebnissen erscheinen. Eine offizielle Stellungnahme der beiden Unternehmen gab es dazu allerdings bislang nicht. Der Deal scheint aber inzwischen umso wahrscheinlich, nachdem Google-CEO Eric Schmidt Yahoo heute offiziell gelobt hat. Bereits seit über einer Woche kooperieren die beiden Firmen im Rahmen eines Feldversuchs. Allem Anschein nach könnte diese zweiwöchige Testphase unbefristet fortgesetzt werden, schreibt die Nachrichtenagentur Reuters.

Schmidt hält sich momentan bedeckt mit direkten Kommentaren zum Deal. Alles was er dazu sagen wollte ist: “Es ist schön mit Yahoo zu arbeiten und wir mögen sie sehr gerne”. Yahoo ist derzeit bemüht Alternativen zur Übernahme durch den Softwaregiganten Microsoft zu finden und ist dazu sogar bereit mit seinem ärgsten Rivalen Google zusammenzuarbeiten. Analysten zufolge wird ein solcher Schritt Yahoo allerdings auch nicht vor der Zwangsakquisition retten. Demnach könnte Microsoft bestehende Deals mit Google nach einer Einverleibung einfach einstellen. Die Deadline für Yahoo läuft in wenigen Tagen ab und der Windows-Hersteller erwartet eine positive Entscheidung. Erfolgt die nicht, so wird Microsoft versuchen Yahoo durch eine feindliche Übernahme zu akquirieren. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen