“Embedded”-Versionen von Windows werden umbenannt

BetriebssystemSoftwareWorkspace

In Geräte eingebaute Windows-Versionen sollen künftig nicht mehr CE und XP heißen, sondern mit der Einführung neuer Versionen nur noch “Windows Embedded” in verschiedenen Varianten sein.

Microsoft will eine ganze Produktfamilie umbenennen. Die Familie der Windows-Einbau-Versionen solle bald näher an deren Nutzwert benannt werden.

Die frühere Version Windows XP Embedded wird zu “Windows Embedded Standard”, Windows CE wird zu “Windows Embedded Compact”, und das unter “Windows Embedded for Point of Service” eingeführte Betriebssystem soll bald ” Windows Embedded POSReady” heißen.

Ab den 3. Juni auf dem TechEd-Forum sollen zudem neue Versionen verkündet werden. So soll etwa noch ein “Windows Embedded Enterprise” entstehen, dessen Code auf einer Verquickung von Windows Vista und XP Embedded beruht.

Diese Änderungen verkündete Microsoft gestern auf der “Embedded Systems Conference Silicon Valley“. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen