Ballmer: “Vista ist in Arbeit”

BetriebssystemSoftwareWorkspace

Der Microsoft-Chef Steve Ballmer bezeichnet Vista als fortlaufenden Prozess. Angeblich wird noch aktiv am Betriebssystem gearbeitet. Die Aussage lässt Raum für Interpretationen.

“Ich denke wir haben viele Dinge richtig gemacht, und ich denke wir haben viele Dinge, aus denen wir lernen können”, meint der Microsoft-CEO Steve Ballmer über sein aktuelles Betriebssystem Windows Vista. Er beschreibt das System als “in Arbeit”. Ein verwirrendes Zitat, wenn man bedenkt, dass Ballmer es in einer Zeit von sich gegeben hat, in der Vistas Zukunft ungewiss ist. Vor allem im professionellen Umfeld hat das noch verhältnismäßig junge Betriebssystem noch große Probleme Fuß zu fassen. Aber auch viele Heimanwender sind mit den hohen Hardwareanforderungen von Windows Vista unzufrieden.

Der Jupiter Research-Analyst Michael Gartenberg fasst Ballmers Aussage kritisch auf. Für ihn klinge es so, als wäre es “etwas unfertiges”, schreibt der SeatlePi. “Es ist schwer sich vorzustellen, dass ein solches Kommentar, die Art von Dingen ist, die große Zuversicht einträufeln”, meint der Analyst. Was Vista angeht, so hat Ballmer angekündigt an der Performance, Kompatibilität und Akkulaufzeit des Betriebssystems arbeiten zu wollen. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen