AMD konnte seine Verluste deutlich verringern

FinanzmarktKomponentenUnternehmenWorkspace

Insgesamt konnte der Prozessorhersteller seinen Verlust von 611 auf 358 Millionen Dollar verringern.

Beim Stopfen des AMD-Loches half eine 22-prozentige Umsatzsteigerung von 1,233 auf 1,505 Milliarden Dollar (ca. 970 Millionen Euro). Allerdings rechnet der Hersteller im laufenden zweiten Quartal aus saisonalen Gründen schon wieder mit rückläufigen Umsätzen. Zudem kämen weitere Belastungen für Restrukturierungen hinzu. So wolle die Firma noch 420 Jobs abbauen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen