Nach Rekordzahlen: Nokia gefangen im schrumpfenden Markt

Allgemein

Die Freude blieb den Finnen im Halse stecken: Umsatz und Gewinn schossen hoch, aber der Markt macht demnächst die Biege. Ausgleichende Gerechtigkeit?

Der weltgrößte Hersteller von Mobiltelefonen (39 Prozent Marktanteil) hat trotz des selbstgemachten Bochum-Debakels im ersten Quartal Umsatz und Profit kräftig steigern können: 12,66 Milliarden Euro (plus 28 Prozent) flossen in die Kasse, in der 1,53 Milliarden Euro operativer Gewinn (plus 20 Prozent) hängen blieben. “Nokia rechnet aber damit, dass der Handymarkt wertmäßig in 2008 nachgibt”, heißt es zugleich in einem Firmen-Statement. Auslöser sei “der negative Einfluss des schwachen Dollars, der generelle wirtschaftliche Niedergang der USA und mögliche Auswirkungen auf die europäische Wirtschaft.” Überraschend deutliche Worte. (rm)

International Herald Tribune