Vodafone kurz vor Arcor-Übernahme

NetzwerkeTelekommunikationÜbernahmenUnternehmen

Wie die Financial Times Deutschland aus Verhandlungskreisen erfahren hat, soll das Geschäft bereits Ende April, Anfang Mai besiegelt werden.

Vodafone würde der Deutschen Bahn ihre Anteile für 300 bis 400 Millionen Euro abkaufen, die der Deutschen Bank für etwa 140 bis 160 Millionen Euro. Die Festnetztochter Arcor wäre dann wieder vollständig in Vodafone-Besitz und könnte in den Mobilfunkriesen integriert werden. Als erster Schritt bei der Neuordnung des Vodafone-Geschäfts würde man wohl die Geschäftskundenbereich kombinieren.

Ganz glücklich ist man der FTD zufolge bei Arcor aber nicht, denn die Mitarbeiter fürchten Entlassungen im Zuge der Übernahme und Gehaltseinbußen. Zudem ist man frustriert, dass Vodafone derzeit im Arcor-Geschäft wildert und kräftig um neue DSL-Kunden wirbt. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen