Verhaftungen im Fall der gekappten Unterseekabel

Allgemein

Durchtrennte Kabel, verlangsamtes Nah-Ost-Internet, jetzt waren es doch zwei Frachtschiffe.

Im Fall der mysteriösen Kabelausfälle vor Arabiens Küsten melden die zuständigen Behörden jetzt erste Erfolge. Die Ermittler aus Dubai identifizierten mit Hilfe von Satellitenaufnahmen zwei Frachtschiffe (MV Hounslow, MV Ann) und setzten diese im Hafen von Dubai fest. Die Theorie vom Ankerschaden im Sperrgebiet scheint sich hier also zu erhärten.

Während die südkoreanischen Eigner des einen Frachters versprachen, für alle Schäden aufzukommen, waren die irakischen Besitzer des zweiten anscheinend weniger flüssig. Die Besatzung sieht nun einem Gerichtsverfahren in Dubai entgegen. [fe]

Inquirer UK