Nokia: NFC-Handy soll Datenaustausch revolutionieren

MobileSmartphone

Das Nokia 6212 classic ist eines der ersten Geräte, die den NFC-Standard unterstützen. Damit können Handynutzer per Berührung Informationen austauschen oder Tickets bezahlen.

NFC (Near Field Communication) ist ein bereits seit einigen Jahren ein heiß diskutiertes Thema. Erstmals offiziell vorgestellt wurde die Technologie auf der Cebit 2004 – damals noch allerdings noch nicht konkretisiert. Mit NFC können Nutzer Bargeldlos bezahlen, indem sie ihr Handy an einen präparierten NFC-Chip halten. Auch können Besitzer von solchen Handys untereinander Visitenkarten, Bilder oder Musik tauschen, indem sie die Geräte aneinander halten.

Das neue Nokia-Handy soll dem noch relativ jungen NFC-Standard nun auf die Sprünge helfen. Das 6212 classic soll knapp 200 Euro kosten und wird im Paket mit drei frei programmierbaren NFC-Aufklebern geliefert. Diese können an eine beliebige Stelle geklebt werden, um so mit bestimmten Funkionen versehen zu werden. So kann zum Beispiel der Wecker aktiviert werden, wenn er über einen solchen Aufkleber gehalten wird. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen