Flash-Konkurrent Silverlight mit DRM

PolitikRechtSoftware

Microsoft gab gestern noch zu, die Silverlight-Plattform mit DRM abriegeln zu wollen.

Das Plugin für den Internet Explorer mit Fähigkeiten à la Adobe Flash werde im Herbst als Version 2.0 kommen. Microsoft plant nun aber, schon die Version 1.1 mit Digital Rights Management auszurüsten, um so filmische Originale von Raubkopien zu unterscheiden. Das PlayReady-Modul werde kompatibel zu Windows Media DRM 10 sein und sowohl Live- als auch On-Demand-Streams überwachen können.

In der Branche wird gemunkelt, dass NBC den Softwarekonzern zu diesem Schritt gezwungen habe, da deren Online-Übertragungen von den Olympischen Spielen über die MS-Silverlight-Technologie abgewickelt werde – insgesamt etwa 2.200 Stunden Videomaterial. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen