CBS geht auf Einkaufstour im Silicon Valley

NetzwerkeÜbernahmenUnternehmen

Um das nächste Erfolgsstartup à la YouTube rechzeitig zu finden, öffnete CBS Interactive extra ein Einkaufsbüro in Menlo Park.

Die neue CBS-Außenstelle wird von dem hyperaktiven Dealmaker Quincy Smith (Bild) geleitet. Seine Aufgabe: Die nächste Trendfirma finden und aufkaufen, bevor sie zu groß, erfolgreich und damit zu teuer geworden ist.

Dadurch geraten nun alle jungen Startups im Silicon Valley ins Visier des Mediengiganten. Welches Budget Smith dafür von CEO Leslie Moonves zugeteilt bekommen hat, ist geheim. Merrill-Lynch-Analystin Jessica Reif Cohen meint, dass CBS sehr unter Druck sei, denn das Wachstum des Online-Zweigs im Konzern sei ungenügend. (rm)

Bild: CBS

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen