United Internet bremst Fusion von Freenet und Debitel aus

NetzwerkeTelekommunikationÜbernahmenUnternehmen

Man will die Ausgabe neuer Aktien an den Finanzinvestor Permira verhindern, denn dadurch würde der eigene Anteil am Konkurrenten unter 20 Prozent fallen.

Freenet und Debitel wollen fusionieren, wurden allerdings erst einmal von United-Internet-Chef Ralph Dommermuth ausgebremst. Der drohte in einem Interview, »sollte es zu einer Nacht-und-Nebel-Aktion kommen, kann es für einen neuen Freenet-Großaktionär Permira unbequem werden«, weshalb man den Vertragsabschluss erst einmal verschoben hat. United Internet versucht nämlich seit geraumer Zeit, das DSL-Geschäft von Freenet zu übernehmen und hatte seinen Anteil am Konkurrenten zu diesem Zweck aufgestockt. Der Zusammenschluss von Freenet und Debitel könnte Dommermuths Plan allerdings verhindern, denn wie die FTD berichtet, sollen für Debitel-Eigner und Freenet-Großaktionär Permira neue Aktien ausgegeben werden. Der Anteil von United Internet würde dadurch weit unter 20 Prozent fallen – Dommermuths Sperrminorität und die erhoffte bevorzugte Verhandlungsposition beim Verkauf des DSL-Geschäfts wären der FTD zufolge hinfällig. Wie es weitergeht, wird sich wohl erst Ende der Woche zeigen, wenn der Freenet-Aufsichtsrat tagt. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen