Canon leidet unter der Dollarschwäche

Allgemein

Um fette 16 Prozent brach der Profit in nur zwölf Wochen beim japanischen Druckerhersteller ein. Schuld seien die Amerikaner.

Weil der Yen zum Dollar immer mehr Wert zulegte, nahm Canon unter dem Strich pro Gerät immer weniger ein, weshalb im abgelaufenen Quartal umgerechnet “nur noch” um die 700 Millionen Euro Gewinn übrig blieben, berichtete am Wochenende die Wirtschaftszeitung Nikkei. Für die amerikanische Dollarschwäche kann Canon natürlich nichts, aber gegen derartige Kursschwankungen kann sich eine Firma auch am Markt absichern. Mal sehen, ob es nun mit dem angepeilten Jahreswachstum noch etwas wird. (rm)

Forbes