Dell erhält 300 Millionen US-Dollar Steuergeschenk

Allgemein

Für versprochene 1500 Arbeitsplätze in North Carolina. Steuerzahler klagten erfolglos dagegen.

Nachdem das Oberste Gericht des US-Bundesstaates North Carolina am Freitag eine Klage gegen die Steuererleichterungen für den Computerhersteller Dell abgelehnt hatte, ist der Weg frei für massive Steuernachlässe. Hält der welt-zweitgrösste Anbieter von Rechenwerken seine Versprechen, dann dürfte er in den nächsten 30 Jahren praktisch von Steuern im neuen Werk bei Winston-Salem befreit sein.

Von den über 300 Millionen US-Dollar an eingesparten Steuer-Ausgaben muss Dell allerdings ein Drittel in den nächsten 15 Jahren dort investieren. Der Deal mit dem örtlichen Finanzamt wurde von Bürgern seit 2005 heftig bekämpft, allerdings folgte das Gericht nicht ihren Argumenten, sondern segnete die massive Subvention ab. [fe]

Associated Press