EMI – der Klotz am Bein der Citibank

Allgemein

Nicht nur mit unseriösen Hauskrediten (Subprime) macht sich die Citigroup das Leben schwer. Auch die unseriöse Musikindustrie zieht sie nun nach unten.

Sie dachten, Banker kennen sich mit Geld aus? Weit gefehlt! Oder hätten sie einen in Schwierigkeiten geratenen Unterhaltungskonzern in einem sterbenden Markt mit 10 Milliarden Dollar Kredit für ein unsinniges Manöver ausgestattet? Aber woher sollte die Citi auch wissen, dass es nicht klug wäre, den Heuschrecken von Terra Firma diese Summe für einen Buyout von EMI anzuvertrauen? Die Bank wollte in ihrer gewohnten Art natürlich das Risiko wegdrücken und die Verbindlichkeiten weiter verscherbeln, doch den Braten hat alle Welt schon gerochen und dankend abgelehnt. Zumal die Citi nicht in der Lage war, aussagekräftige Informationen über die finanzielle Situation der EMI beizutreiben, plaudert gerade ein Report der Financial Times genüsslich aus.
Nun baut Terra Firma den Musikverlag radikal um, wirft 2.000 Leute raus (was zusätzliches Geld kostet) und sucht eine Zukunft für ein Business-Modell, das per Definition keine hat: Das Geld machen gute Künstler heute mit Konzerten, nicht mehr mit den Audio-CDs. Wundert sich noch jemand, warum die Citibank gerade überlegt, sich aus einem Schwellenland wie Deutschland zurückzuziehen? (rm)

FT

AlleyInsider