Siemens WiMAX-Express-Karte surft mit bis zu 20 MBit/s

Netzwerke

Wer im Empfangsgebiet erster WiMAX-Netze in Deutschland ist, kann bald die “Siemens Gigaset SE68 WiMAX” in sein Notebook stecken und schnell surfen.

Von Siemens Abteilung Gigaset kommt eine Karte zum schnellen Datenübertragen per WiMAX-Netz. Wenngleich die WiMAX-Netze, die als Alternative zur “letzten Meile” der Telekommunikationsunternehmen gedacht waren, noch keine hohe Verbreitung in Deutschland haben, hat Siemens dennoch schon die passende Hardware parat.

Die Gigaset SE68 WiMAX läuft auf den Frequenzbereichen 2,5 GHz und 3,5 GHz und soll Downloadraten bis zu 20 MBit/s verarbeiten. Die Express-Karte entspricht dem IEEE-WiMAX-Standard 802.16-2005 und der Funkspezifikationen Wave2 einschließlich MIMO A und B. Ein Adapter soll auch einen Betrieb der Karte über einen USB-Port ermöglichen.

Siemens erklärt, die Karte im Sommer 2008 auf den Markt zu bringen, über Preise redet die Firma aber noch nicht – ein Subventionsangebot durch Netzbetreiber ist also noch möglich und wahrscheinlich in Verhandlung.

Die nur ansatzweise begonnene Abdeckung der Bundesrepublik mit WiMAX-Netzen, etwa von Alcatel-Lucent, der Deutschen Breitbanddienste sowie erste inoffizielle Tests von Telekommunikations-Anbietern mit Ericsson-Technik entspricht noch den Anfangszeiten der UMTS-Netze. Mit ersten Ankündigungen weiterer Netze ist jedoch zur WiMAX World Europe Ende Mai in München zu rechnen. PC Professionell und IT im Unternehmen sind als Mediensponsoren dabei und werden berichterstatten. (wer genügend Geld für die – auf Anbieter spezialisierte Veranstaltung – hat, kann sich hier anmelden und bei Eingabe des Codes WMXMS42 200 US-Dollar sparen).(mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen