Freenet: Debitel-Übernahme in maximal drei Wochen?

Allgemein

Dass David Goliath schluckt, gilt bei Experten als sicher. Und schnell soll’s jetzt auch gehen.

Spätestens in drei Wochen soll es so weit sein, dass die Übernahme von Debitel durch Freenet endgültig in trockenen Tüchern ist – einzelne Spekulationen gehen sogar davon aus, dass die Unterschriften schon nächste Woche geleistet werden.  Wenn Freenet das Sagen beim doppelt so großen Konkurrenten übernimmt, wird das Unternehmen zum drittgrößten Mobilfunkanbieter in Deutschland.

Die Banken sollen inzwischen grünes Licht für die angeblich 1,4 Milliarden teure  Transaktion gegeben haben, auch wenn es angesichts der Probleme auf den Finanzmärkten wohl etwas schwieriger war, das Geld zusammenzukratzen als ursprünglich geplant.

Dann dürfte es auch Klarheit geben über die Schattenseite des Geschäfts: Angeblich stehen Filialschließungen und Personalabbau in den Verwaltungen bereits fest auf dem Programm. Aus Aufsichtsratskreisen heißt es dazu luftig, dass es bei Übernahmen immer auch um Einsparungen gehe. Als Gehaltskürzungen im Managment allerdings machen die sich seltenst bemerkbar. [gk]

Reuters