Deutsche Telekom verliert vor EU-Gerichtshof

NetzwerkePolitikRechtTelekommunikation

Die Richter aus Luxemburg wiesen eine Klage des Bonner Konzerns zurück.

Die Deutsche Telekom hat vor dem Europäischen Gericht eine Niederlage erlitten. Die Bonner wollten ein Bußgeld in Höhe von 12,6 Millionen Euro anfechten. Jenes war 2003 von der EU-Kommission wegen des Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung verhängt worden. Die Telekom hatte für den Zugang zu ihrem Festnetz Mitbewerbern einen Preis in Rechnung gestellt, der sogar noch über den Kosten für die Endkunden gelegen hatte. Das Gericht bestätigte nun die Entscheidung der EU-Kommission. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen