Ericsson legt seine Zukunftspläne offen

MobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikation

Eine neue Strategie soll den schwedischen Telekomausrüster künftig bessere Geschäfte bescheren.

Henric Svanberg, CEO von Ericsson, definierte jetzt neue und profitable Hoffnungsträger: In Zukunft soll insbesondere der Bereich der Systemintegration eine tragende Rolle übernehmen. Grund dafür sei die zunehmende Komplexität der Netzwerke. Ein weiteres großes Segment solle Multimedia werden. Insbesondere hier investiere Ericsson gerade sehr stark, um seine Wettbewerbsfähigkeit auf Vordermann zu bringen.

Grundsätzlich wolle das Unternehmen schnellere und bessere Netze zur Verfügung stellen. Zusätzlich werde man die Energieeffizienz der Produkte verbessern und alternative Energien, zum Beispiel auf Solarbasis, einsetzen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen