Intel investiert massiv in China

FinanzmarktKomponentenUnternehmenWorkspace

Der politische Trubel rund um Tibet und Olympia kann den größten Chiphersteller kaum irritieren. Mit Schwung schiebt er frisches Geld ins Reich der Mitte.

Der Venture-Arm Intel Capital legte soeben ein neues Investment-Programm für China auf. Volumen: 500 Millionen Dollar (rund 325 Millionen Euro). Damit sollen viele kleine chinesische Technologiefirmen gefördert und zum Erfolg geführt werden.

Intel folgt damit dem Beispiel von Cisco, die seit zwei Jahren mit einem 700-Millionen-Dollar-Programm bereits in 30 China-Startups investieren. Andere VC-Geldgeber aus USA haben allein in 2007 rund 2,5 Milliarden Dollar in chinesische Hightech-Firmen gesteckt, davon allein knapp 1 Milliarde in IT-Unternehmungen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen