EMC kauft Iomega

Allgemein

Ausgezippt: für 213 Millionen US-Dollar geht der Lieblingsspeicher der Dot-Com-Ära in einem Konzern auf.

Iomega war mal eine Firma von ausgesuchtem Geek-Chic. Selbst der ansonsten als grenzenlos kritisch verschriene, ansonsten aber bescheidene Verfasser dieser Zeilen besass mal (vor zehn Jahren) ein Iomega Zip Laufwerk. Wahrscheinlich, weil die dicken Zip-Disketten eine viel bessere Haptik boten als die ansonsten billigeren und kapazitativeren CDRWs. Die aber wegen ihrer klaren sachlichen Vorteile in Tatgemeinschaft mit billigen USB-Drives den Geek-Charme der Zips beiseite fegten. Iomega versuchte dann den selben Trick noch ein paar mal, musste aber letztendlich zu einem Trauerpreis von dreieinhalb US-Dollar pro Aktie an den Storage-Giganten EMC vertickt werden. Jetzt nur nicht sentimental werden, ja? [fe]

Wired