Adobe stopft Lecks im Flash Player

SicherheitSicherheitsmanagement

Gleich sieben Sicherheitslücken stopft Adobe in seinem Flash Player für Windows, Mac OS X, Linux und Solaris.

Details zu den Lecks finden sich im Security Bulletin, das Adobe veröffentlicht hat. Demnach prüft der Flash Player nicht alle Eingaben korrekt und ist anfällig für DNS-Manipulationen. Zudem ändert man die Domain-Policies, um domainübergreifende Zugriffe auf Inhalte zu verhindern.

Die neue Version des Flash Players sollte unbedingt installiert werden, da bereits der Aufruf einer Webseite mit einer manipulierten SWF-Datei ausreichen kann, um sich Schadcode einzufangen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen