Abgeordneter will Kalifornien durch Download-Steuer sanieren

Allgemein

Aus unserer Serie: Politiker mit Brett vor der Birne. Mit einer Gesetzesvorlage will Charles Calderon den Fehlbetrag von 8 Milliarden Dollar im Staatshaushalt verringern. Musik- und PrOn-Downloads sollen es bringen.

Der von ihm eingereichte Gesetzesvorschlag California Assembly Bill 1956 sieht vor, für digitale Downloads in Zukunft eine Umsatzsteuer zu kassieren. Die beträgt in Kalifornien 8,25 bis 8,75 Prozent.

Wenig Freude käme da vermutlich bei Steve Jobs und seinen Jüngern auf, verteuerte sich damit doch ein 99-Cent-Download bei Itunes auf 1,07 oder 1,08 Dollar. 114 Millionen $ soll die neue Steuer dem Staat bringen – und wenn auch PrOn besteuert wird, hofft Calderon sogar auf 500 Millionen $.

Der republikanische Abgeordnete Steel hält das für eine Schnapsidee: „Wenn wir diese Steuern verlangen, dann ziehen all diese E-Commerce-Anbieter aus Kalifornien weg. Kalifornien ist ein High-Tech-Staat; warum sollten wir sie vertreiben?“

(bk)

Zeropaid