UMTS-iPhone schon in 60 Tagen?

MobileMobilfunkSmartphone

Das “3G-phone” von Apple scheint nun viel realer zu sein als nur die Gerüchteköche verbreiten, erklären einige Analysten und Journalisten.

Die Kollegen von TGDaily haben es auf den Punkt gebracht: Apples UMTS-iPhone scheint sich für die WWDC (World Wide Developer Conference) von Apple im Juni anzukündigen.

Zwei Quellen, die als zuverlässig gelten, haben dem Gerücht über das UMTS-iPhone einen gewissen Realitätsgrad verliehen: AT&Ts Chef bestätigte, dass ein UMTS-iPhone “in Monaten” erhätlich sein Walt Mossberg vom Wall Street Journal, der alle Apple-Geräte vorab bekommt, setzte seine Erwartungen sogar auf 60 Tage herunter. Alles deutt also auf eine Veröffenlichung zur Apple-Konferenz im Juni in San Francisco hin.

Mossberg kritisierte vergangenes Wochenende auf einer Veranstaltung zwar die Mobilfunkindustrie der USA, erklärte aber zum großen Erstaunen der Anwesenden, dass das iPhone für die 3G-Netze (also UMTS) innerhalb von 60 Tagen angekündigt werde (Video der Rede hier). Mossbergs Ausagen können deshalb als verlässlich gelten, weil er bereits das iPhone selbst zwei Wochen vor dessen offizieller Veröffentlichung nannte und gute Drähte in die Vorstandsetagen der Industrie hat.

Die Gerüchte schossen ins Kraut, als Banker erklärten, Apples Zulieferer Hon Hai (im Westen als Foxconn akiv) habe einen Auftrag über 10 Millionen 3G-Geräte von Apple erhalten. Und die Website iPhone Observer demonstrierte einen angeblichen Prototypen in schwarzem Gehäuse. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen