Studie: Die Branchengrößen kürzen ihr Marketing

FinanzmarktMarketingUnternehmen

Die Marketing- und Werbeverantwortlichen der großen US-Unternehmen streichen bereits ihre Budgets zusammen. Nur nicht fürs Web.

Die Marktforscher von MarketingSherpa veröffentlichten soeben ihren Report “Marketing während eines Abschwungs”. Darin kommen sie zu dem wenig verwunderlichen Schluss, dass vor allem die Branchengrößen damit beginnen, bei den Ausgaben für Marketing und Werbung vorsichtiger zu werden. Mit einer Ausnahme: Online-Aktionen und -Budgets sind angeblich nicht betroffen. Sie verharren auf dem Vorjahresniveau oder liegen sogar noch leicht darüber, so die Zahlen-Sherpas.

Konkret planen 60 Prozent der großen US-Firmen beim Marketing eine Reduzierung, 19 Prozent keine Veränderung und 16 Prozent eine Erhöhung. Bei den mittelgroßen Unternehmen denken nur 29 Prozent an Kürzung, bei den Kleinfirmen gar nur 13 Prozent. Im Werbebereich ergebe sich für 2008 ein sehr ähnliches Bild. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen