Disney gönnt sich Gamestar

Allgemein

Nachdem neulich sogar Hollywood (Paramount) den Stellenwert der Computerspiele erkannt hat, gibt auch Disney mehr Gas und kauft sein sechstes Studio.

Für eine unbekannte Summe wandert der chinesische Videospielentwickler Gamestar in die Tasche von Walt Disney. 90 Mitarbeiter werkeln in Shanghai und Wuhan seit sechs Jahren an ihren Titeln herum. Sie erledigten Outsourcing-Aufgaben auf PC und allen aktuellen Konsolen. Das Studio wird künftig zur Einheit Disney Interactive Studio gehören. Zuvor übernahm der Konzern das in Austin ansässige Entwicklerstudio Junction Point Studios. Das sieht nach einem klaren Bewegungsmuster aus. (rm)

BusinessWeek

Paramount wird künftig zum Games-Label