Britische Bank verschusselt Kundendaten

Allgemein

Aus unserer Endlosserie: Datensicherheit und die Bewohner der britischen Inseln. Im dichten Nebel über dem Vereinigten Königreich verloren sich diesmal die Daten von 370.000 Versicherungskunden.

HSBC ist immerhin die drittgrößte Bank der Welt. Kleinlaut aber musste HSBC Holdings gerade eingestehen, dass eine Scheibe mit den Daten von 370.000 Kunden vor einem Monat an einen Kurier übergeben wurde. Der sollte sie einem Rückversicherer übergeben, bei dem sie nie ankam.

Eine wochenlange Suche unter allen Sofas brachte nichts, die Disc ist weg. Die Bank hat die Finanzaufsicht informiert und will auch allen Bescheid sagen, die vom Datenverlust persönlich betroffen sind. Ach ja, und der Datenträger sei durch ein Passwort geschützt.

(von Paul Hales/bk)

The Inquirer UK

Finanzamt verliert die Daten von 25 Millionen Briten

Bei Ebay verhökert: Notebook mit vertraulichen Regierungsdaten

Britische Polizei verschlampt DNA-Daten

Und wieder sind sie weg, die Daten …