Australische Polizisten sind Raubkopierer

PolitikRecht

In Down Under geht es anders zur Sache: Australische Polizisten wurden bei einer Untersuchung des Raubkopierens für schuldig befunden. Auf dem Polizeiserver fanden sich zahlreiche gerippte DVDs.

In Australien herrscht ein sehr striktes Anti-Piraterie-Gesetz: Wer des Raubkopierens für schuldig befunden wird kann bis zu 35.500 Euro (176 .501 Euro für Unternehmen) zahlen oder mit 5 Jahren Freiheitsentzug bestraft werden. In einem Fall kam es wegen eines solchen Delikts bereits zu einer Auslieferung in die USA. Die betroffenen südaustralischen Polizisten in diesem Fall müssen jedoch keine Konsequenzen befürchten. Wie die Zeitung The Australian schreibt kommen die Polizisten ungeschoren davon, weil “eine große Zahl der Polizeioffiziere an den DVD-Kopien beteiligt war”.

Eine interne Email wies die Polizeiführung darauf hin, dass bei einer Durchsuchung “eine Reihe von Fällen aufgefallen sind, in denen DVD-Filme auf Festplatten von Polizeirechnern kopiert wurden”. Diese könnten möglicherweise auch auf DVD-Rohlinge gebrannt und weiter vertrieben worden sein. “Dieses Vorgehen könnte ein potentieller Verstoß gegen den Kopierschutz und ein Missbrauch des Polizei-Equipments sein”, so die Mail weiter. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen