Genf setzt auf Linux

Allgemein

Ab Herbst, im schweizer Kanton Genf. In allen Schulen. Auf 9000 Schulcomputern.

Wie vom Tribune de Geneve berichtet wird, wird der Kanton Genf im Herbst 9000 Schulrechner auf Ubuntu Linux und freie und offene Software umstellen. Die Behörden erwarten sich davon geringere Administrationskosten sowie eine Verbesserung der Chancengleichheit für die Jugendlichen. Die Studenten könnten dann ohne finanziellen Einsatz die selben Programme wie am Ausbildungsort verwenden. Bisher werden auf den erwähnten Geräten Linux und Windows im Dual-Boot angeboten. [fe]

Duvet-Dayz
Tribune de Geneve