Wall-Street-Spekulation: AT&T wird ein Android-Handy bieten

MobileNetzwerkeOpen SourceSmartphoneSoftwareTelekommunikation

US-Telekommunikationsgigant AT&T plant laut Wall Street Journal, eventuell Handys mit dem Google-Mobilbetriebssystem anzubieten.

Dem Bericht des Wall Street Journals zufolge hat AT&Ts Mobilfunkchef Ralph de la Vega auf dem Telekommunikationskongress CTIA Wireless in Las Vegas erklärt, er sei gewillt, Geräte mit Android in sein Portfolio aufzunehmen. Man habe sich eingehend mit dem Open-Source-Modell beschäftigt – dies an eigene Services anpassen zu können, sei recht attraktiv.

Offiziell ankündigen habe er es aber nicht wollen – de la Vega haBe sich vor allem damit beschäftigt. weil auch T-Mobile USA und Sprint Nextel schon offizielle Unterstützer von Android seien.

Die Unternehmen in der von Google gegründeten der Open Handset Alliance haben schon mehrere Updates an Android vorgenommen, Google zdem ein Entwicklerkit veröffentlicht. Im Gespräch für Android-Telefone sind der taiwanische Autragshersteller HTC, Dells Tochter Alienware und zahlreiche Anbieter, die den von ARM angekündigten Android-Kern in ihre Telefone einbauen werden. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen