Motorola schmeisst nochmal raus

Allgemein

Mit der Ankündigung, weitere 2.600 Mitarbeiter zu entlassen, macht Motorola die 10.000 Kündigungen voll.

3.500 Stellen im Januar 2007,  nochmal 4.000 im Mai des selben Jahres und jetzt eine neue Runde mit weiteren 2.600 – bei dem Handy-Hersteller fallen die Beschäftigungszahlen so schnell wie der Marktanteil.

Damit hat Motorola es geschafft, die Zahl seiner Angestellten innerhalb eines Jahres um mehr als 10 Prozent zu reduzieren – angeblicher Auslöser des Ganzen war die Erkenntnis, dass man nach dem Verkaufsschlager RAZR nichts vergleichbar Populäres mehr im Sortiment hatte.

Die Börse wollte den drastischen Schritt zur Abwechslung mal nicht belohnen: Während die Aktie im regulären Handel 16 Cent zulegte, rutschte sie danach wieder um 12 Cent nach unten.  [gk]

[Yahoo / AP]