Mobile Internet Devices nehmen Fahrt auf

Allgemein

Der Plan Intels für ein Mobilgerät zwischen Mobiltelefon und Mobilrechner findet zumindest in der Industrie Freunde.

Asus will, so erfahren wir zur Abwechslung mal nicht von gut informierten Kreisen in der taiwanischen Halbleiterindustrie, sondern direkt vom General Manager des Asustek Notebook Business, Tony Chen, vor noch Mitte 08 so ein MID auf den Markt bringen. Das Gerät wird R50 heissen, um die 500 US-Schleifen kosten, Linux und Vista können. Im November gibt es dann laut Herrn Chen ein Nachfolgemodell mit Keyboard. In anderen News vom Tag zuvor heisst es, Adobe und RealNetworks würden Versionen ihrer Multimedia-Plattformen Air und RealPlayer für Taschenlinuxgeräte bereitstellen wollen. Intel arbeitet demnach eng mit Asianux und dem Ubuntu-Distributor Canonical zusammen, um, ein wirklich fittes Betriebssystem für die kleinen Digitalsurfbretter zu bekommen. [fe]

Digitimes
Infoworld