Diebe tarnten sich mit Craigslist-Hoax

Allgemein

Nach fingierten Internet-Kleinanzeigen fielen scharenweise Leute über ein Grundstück her und räumten es aus. Dahinter steckte ein Pärchen, das damit einen eigenen Diebstahl verschleiern wollte, wie sich jetzt herausstellte.

Brandon und Amber Herbert (Mugshots hier), 29 und 28 Jahre alt, hatten Pferdesättel und anderes entwendet, um es per Internet zu verhökern. Um nicht so leicht erwischt zu werden, so hofften die einfältigen Diebe jedenfalls, gaben sie anschließend zwei Kleinanzeigen in der Online-Plattform Craigslist auf, in denen von einer Hausräumung wegen unerwarteten Umzugs die Rede war – jede dürfe sich holen, was er finde.

Die Craigslist-Leser kamen scharenweise und plünderten das Grundstück. Das erregte reichlich Aufsehen, so dass die Polizei intensiv ermittelte und die hinterhältigen Scherzbolde Diebe schließlich erwischte. Sie haben jetzt eine Anklage wegen Einbruch, Diebstahl sowie Computerverbrechen zu erwarten, was zu einer Gefängnisstrafe führen dürfte.

Diese Geschichte spielte sich im Süden des US-Staats Oregon ab, dessen ländliche Bevölkerung wohl nicht zu Unrecht als etwas leichtgläubig gilt. Was noch lange nicht heißt, dass es nicht auch hier passieren könnte: Demnächst expandiert das in den USA führende Kleinanzeigenportal Craigslist auf den deutschen Markt. In acht Großstädten – Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, Hamburg, München und Hannover – will Craigslist die Kleinanzeigen-Pfründen der Tageszeitungen angreifen.

(bk)

Katu

FTD

Inquirer: Grundstück ausgeräumt nach Online-Hoax