Dell will sich gesundschrumpfen

Allgemein

Firmengründer Michael Dell hat den eisernen Besen in die Hand genommen und räumt nun schweren Herzens auf. Zu spät?

Die anderen großen PC-Anbieter mussten längst den harten Weg der Konsolidierung gehen. Der klassische Direktanbieter aus Texas ist damit ziemlich spät dran. Daher muss auch gleich eine Fabrik am Stammsitz Austin dran glauben. Zudem will der Hersteller 8.800 Mitarbeiter (10 Prozent der Belegschaft) entlassen. Das Nahziel laute, unbedingt 3 Milliarden Dollar (knapp 2 Mrd. Euro) einsparen zu wollen. Auf der Kippe stehe auch die Finanzdienstleistungssparte Dell Financial Services, die womöglich abgestoßen wird. (rm)

Forbes