Sony BMG wegen Raubkopien verklagt

NetzwerkePolitikRecht

Normalerweise geht Sony BMG wegen Raubkopien gegen Internet-Nutzer vor, nun hat es den Plattenkonzern selbst erwischt. Er nutzte unlizenzierte Kopien einer Software und wurde deshalb verklagt.

Aufgeflogen war das Ganze als sich in Frankreich ein Software-Entwickler von Sony BMG an den Support der Firma PointDev wandte, weil er Hilfe brauchte. Dort stellte man allerdings fest, dass die betroffene Software nicht legal im Einsatz war – man hatte sie mit einem gestohlenen Lizenzschlüssel freigeschaltet. Bei der anschließend beantragten Durchsuchung entdeckten die Behörden gleich vier Server, auf denen die Software lief. Die Server wurden beschlagnahmt.

Ein Sprecher von PointDev erklärte, man wolle nun ein Exempel statuieren: »Wir sind nicht an einer einvernehmlichen Einigung interessiert. Das ist keine Frage des Geldes, sondern des Prinzips«, zitiert The Inquirer den PointDev-CEO Agustoni Paul-Henry. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen