Milliardenauftrag für T-Systems

IT-ProjekteOutsourcing

T-Systems hat HP und IBM bei Shell ausgestochen und übernimmt die Rechenzentren des Mineralölkonzerns. Der Auftrag läuft über 5 Jahre und hat ein Volumen von 1 Milliarde Euro.

Bei der Deutschen Telekom feiert man den Auftrag als neuen Meilenstein, handelt es sich doch um den bislang größten Deal für die Geschäftskundensparte T-Systems. Die übernimmt Infrastruktur und etwa 900 IT-Mitarbeiter der Shell-Rechenzentren, davon drei in den Niederlanden und je eines in den USA und Malaysia.

Im Rahmen des Outsourcing-Autrags verlegt T-Systems seine US-Zentrale nach Houston. Darüber hinaus wird das Service Management in Malaysia konzentriert und das dortige Rechenzentrum zur Zentrale für die gesamte asiatisch-pazifische Region ausgebaut.

»Shell gab uns ganz explizit Flexibilität und Innovation vor. In Shells komplexer Umgebung mit über 7400 Anwendungsservern können wir beides unter Beweis stellen – immerhin wird Shell in mehr als 100 Ländern auf unsere Dienste zurückgreifen. Da kann man wirklich von globaler Lieferfähigkeit sprechen«, erklärte T-Systems-Chef Reinhard Clemens. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen