Finanzanalysten sehen 3G-iPhone im Mai

Allgemein

Die Bank of America ist es, die vielleicht nicht immer mit den eigenen Bilanzen klarkommt, aber ein Näschen für den Handy-Markt haben will.

Und das verrät den Bankern, dass im Mai erst in geringer Zahl, im Juni dann aber umso rasanter das neue iPhone über die Massen kommt, das 3G-fähig sein soll. Drei Millionen 2G- und 3G-iPhones werden nach Meinung der Analysten im Frühjahrsquartal produziert; im Sommer sollen es acht Millionen oder mehr werden.

Gestützt werden diese Einschätzungen von weiteren Gerüchten, denen zufolge der Auftrag für die 3G-iPhones bereits an den Hersteller Hon Hai vergeben worden sein soll.

Das 3G-iPhone dürfte Apple allerdings auch ziemlich nötig haben: Die selben Analysten sehen nämlich auch beim iPod einen Umsatzrückgang um mehrere Prozentpunkte voraus und sind der Meinung, dass im ersten Quartal keien keine 10 Millionen Stück des Players ausgeliefert wurden. [gk]

Apple Insider