“Möglicherweise” Sicherheitsprobleme im PlayStation-Netzwerk

Allgemein

Sony hat kleinlaut zugegeben, dass es Hackern gelungen sein könnte, sich im PlayStation-Netzwerk Zugang zu persönlichen Daten von Usern zu verschaffen.

Als Einfallstor wurde offenbar der Download-Service PlayStation Store genutzt. Dort könnten die Passwörter eines “kleinen Prozentsatzes” von Usern geändert worden sein, so dass deren Online-Guthaben genutzt werden konnte. Ein Zugriff auf Kreditkartendaten sei aber “höchst unwahrscheinlich” gewesen, da diese nur teilweise gezeigt würden.

Nach eigenen Angaben hat Sony das Problem inzwischen gelöst und untersucht jetzt, wie es zu der Panne kommen konnte – angesichts der häufigen Verwendung von Konjunktiven und Wörtern wie “wahrscheinlich” dürfte der Konsolenhersteller da noch ziemlich im Dunklen tappen … [gk]

Yahoo / TechWeb