Indonesien: Anti-Pr0n-Gesetz führt zu Defacements

Allgemein

Ein blauäugiges Anti-Pr0n-Gesetz erregt der Zorn der indonesischen Internetnutzer.

Nachdem die indonesische Regierung am Dienstag ein Gesetz erlassen hatte, das die Übertragung von pornografischen Inhalten über das Internet mit bis zu sechs Jahren Gefängnis bestrafen soll, kochen die Wogen der Empörung hoch. Das mehrheitlich islamische Land erlebte in der jüngeren Vergangenheit heftige Debatten über die Bedrohung der öffentlichen Moral durch Pornografie aus dem Internet. Jetzt schlugen Hacker (erfahrene Internetbenutzer) zurück: Auf der Webseite des indonesischen Informationsministeriums befand sich für einige Stunden die Aufforderung: “Beweist, dass dieses Gesetz nicht nur die Dummheit der Regierung verbergen soll”. Weitergehende Forderungen moralistischer Regierungsmitglieder wie nach einem Verbot von Küssen in der Öffentlichkeit fanden dagegen nicht Eingang in das neue Gesetz. Indonesien galt in früheren Jahrzehnten als ausgesprochen liberales Land und Heimat des aufgeklärten, modernen Islam, als Gegenpol zum traditionalistischen Saudi-Arabien. Davon ist heute nicht mehr viel spürbar. [fe]

Reuters