Hacker hetzt Spezial-Einheit auf Familie

PolitikRechtSicherheitSicherheitsmanagement

Ein 19-Jähriger Computerhacker muss nun ins Gefängnis, weil er eine SWAT-Einheit hinters Licht geführt hat. Er nutzte seine Talente, um die schwer bewaffneten Polizisten auf ein unschuldiges Ehepaar anzusetzen.

Randal Ellis (19) bekannte sich eines Verbrechens für schuldig, welches als “swatting” bezeichnet wird. Dabei werden die Spezial-Einheiten der Polizei auf eine falsche Fährte gelenkt. Ellis wies eine SWAT-Einheit (special weapons and tactics) an, das Haus einer Familie in der Nähe von Washington zu stürmen. Dazu rief der Hacker bei der Polizei an und manipulierte seine Telefonleitung, um den Eindruck zu erwecken, dass er in unmittelbarer Nähe des Hauses befindet, schreibt der SMH. Er gab an, dass sich in dem Haus ein potentieller Mörder aufhält. Die Polizei reagierte mit einer Großaktion und entsandte ein SWAT-Team, Polizeihunde und Hubschrauber.

Doug Bates, der Vater der vierköpfigen Familie, erwachte in den frühen Morgenstunden, als er ein Geräusch hörte. Er dachte zunächst, dass es sich um einen Herumtreiber handelt, ergriff ein Messer und lief vor die Tür. Die Überraschung war groß, als er ein SWAT-Team entdeckte, dass seine Gewehrläufe auf ihn richtete.

Der 19-Jährige Ellis muss nun 14,765 US-Dollar Strafe an das betroffene Polizeirevier entrichten sowie eine kurze Zeit hinter Schwedischen Gardinen verbringen. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen