Google: Vorstand streitet mit Aktionären um Zensur

Allgemein

Mündige Aktionäre sind bei Google offenbar nicht so gern gesehen: Zwei Vorstöße zur Geschäftspolitik sollen vom Vorstand geblockt werden.

Dabei stecken hinter den Vorschlägen nicht einmal jugendliche Wirrköpfe: William Thompson, seines Zeichens Controller von New York City, hat zum einen den Plan vorgestellt, Internet-Zensur zu verbieten, und zum anderen die Gründung eines Komittees vorgeschlagen, das im Auge behält, wie es das Unternehmen eigentlich mit den Menschenrechten so hält.

Beides schmeckt dem Vorstand überhaupt nicht, der ohne Nennung von Gründen erklärt hat, beides abzulehnen. Weshalb, ist auch klar: Die schönen Geschäfte mit dem Wachstumsmarkt China laufen eben ein bisschen einfacher, wenn man nicht so genau hinsieht, wenn der Business-Partner mal ein bisschen kräftiger bei Demonstranten und Dissidenten hinlangt. [Nick Farrell / gk]

The Inquirer UK