AOL will vom Ringen um Yahoo profitieren

Netzwerke

Bei AOL geht man davon aus, dass Microsofts Ringen um Yahoo beide Firmen lähmt und man dadurch neue Werbekunden gewinnen kann.

Als »einzigartige Möglichkeit, unsere Botschaft vermitteln zu können« bezeichnete AOLs Europachef Dana Dunne im Gespräch mit der FTP den Übernahmepoker zwischen den beiden Konkurrenten. Er hofft, die Situation nutzen zu können, um neue Werbekunden und Partner zu gewinnen. So könnte AOL seinem Ziel näher kommen, seinen Umsatz künftig nur noch mit Online-Werbung zu erzielen.

Dabei helfen soll allerdings auch die internationale Expansion. 2007 ging man mit acht neuen Portalen in Europa an den Start und ist nun in elf europäischen Ländern vertreten. Bis Anfang 2009 will man jedoch, so Dunne, in allen großen europäischen Ländern verteten sein, die zusammen 95 Prozent des europäischen Online-Werbevolumens ausmachen.

Man sei aber durchaus noch auf der Suche nach Partnern, speziell um sehr große Werbekampagnen fahren und bei Spezialthemen mit kleiner Zielgruppe genügend Nutzer bieten zu können. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen