Anti-Islam-Film sorgt bei YouTube für Spannung

Allgemein

Nachdem ihm sein US-Provider die Website abgeklemmt hat, schickt der niederländische Politiker Geert Wilders seinen Film “Fitna” via YouTube in die Welt.

Der vorauseilende Gehorsam gegenüber dem Unmut der islamischen Welt, den US-Provider Network Solutions an den Tag gelegt hat, ist wirkungslos geblieben – “Fitna” ist ganz und teilweise auf YouTube zu sehen, wo auch eifrigst über den Inhalt des Films gestritten wird.

Im Gegensatz zu Network Solutions scheint YouTube Wilders’ umstrittenen Streifen auch nicht vom Netz nehmen zu wollen: In einer Pressemitteilung verlautbarte das Unternehmen, dass man halt in einer Welt lebe, in der es Unterschiede gebe und dass die Meinungen und Ansichten einiger Menschen eben für andere beleidigend seien. [gk]

Sydney Morning Herald / AFP