Wiki macht Wahlprogramm

Allgemein

So stellt sich das jedenfalls eine neue holländische Partei vor. Die frühere Integrationsministerin Rita Verdonk will die Öffentlichkeit per Wiki-Forum an einem Wahlprogramm schreiben und darüber abstimmen lassen.

Frau Verdonks neue Partei hat sich von den niederländischen Liberalen abgespalten, in welche Richtung auch immer, und nennt sich „Trops op Nederland“ – Stolz der Niederlande. Nun braucht, was eine richtige Partei sein will, auch ein eigenes Wahlprogramm. Das der stolzen Holländer soll nicht in verräucherten Hinterzimmern oder einer Schreibwerkstatt entstehen, sondern ganz öffentlich in einem Online-Forum und in einem Wiki-ähnlichen Format.

Politische Beobachter sind skeptisch, ob da wirklich die Volksweisheit zum Programm werde. Zumal Online-Umfragen und Wikis von Haus aus besonders anfällig seien für Manipulationen und böswillige Hacks.

Sollte es sich jedoch bewähren, könnte es dann nicht auch ein gangbarer Weg für die SPD sein? Vielleicht könnte ja ein Wiki besser als die derzeitige Führungsrunde solche ungeklärte Fragen lösen wie: Wie halten wir’s mit der Linkspartei? Wen opfern wir für die nächste Kanzlerkandidatur?

(bk)

Next Web