Studie: 9 von 10 Websites mit Sicherheitslücken

SicherheitSicherheitsmanagement

Der amerikanische Sicherheitsdienstleister Whitehat Security stellt dem Web ein schlechtes Zeugnis aus: auf neun von zehn Websites würden sich größere Sicherheitslücken finden, eine normale Website im Durchschnitt sieben Angriffspunkte bieten.

Am häufigsten seien XXS-Lecks (Cross-Site-Scripting) auf den Websites zu finden, etwa 70 Prozent der Seiten wären darüber angreifbar, schreibt Whitehat. Zudem hätte man eine deutliche Zunahme von Schwachstellen festgestellt, die CSRF-Attacken (Cross-Site Request Forgery) erlauben. Solche Lecks, über die manipulierte HTTP-Requests verschickt werden können, seien zwar noch nicht allzu häufig. Man rechne aber damit, dass sie bald in den Top 10 auftauchen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen