E-Plus-Mutter legt sich Discounter zu

Allgemein

KPN, das niederländische Unternehmen hinter E-Plus, hat anscheinend Gefallen an Billigangeboten gefunden und genehmigt sich den unabhängigen Discounter blau.

Für die Kunden (geschätzt 630.000) wird sich wohl nichts ändern – KPN will blau unverändert bestehen lassen. Was die Frage aufwirft, ob und wie sich der Anbieter in Zukunft von dem E-Plus-Billigangebot Simyo unterscheiden soll, mit dem ebenfalls das Niedrigpreissegment auf dem Mobilfunkmarkt beackert wird. blau bringt unter anderem eine Vertriebspartnerschaft mit der Supermarktkette Plus mit in die Ehe.

Gezahlt haben soll KPN für blau nach Schätzungen der “Financila Timnes Financial Times Deutschland” 80 bis 100 Millionen Euro; der Umsatz der Firma lag letztes Jahr bei 42 Millionen Euro. [gk]

Reuters