United Internet: Pakt von DSL-Anbietern gegen Telekom ist interessant

BreitbandNetzwerkeTelekommunikation

United-Internet-Chef Ralph Dommermuth kann sich mit der Idee, mit mehreren DSL-Anbietern ein Gegengewicht zur Deutschen Telekom zu formen, anfreunden.

»Die Idee hat Charme. Der Markt konsolidiert sich, und es spricht vieles dafür, einige der derzeitigen Anbieter zusammenzuführen«, erklärte er im Gespräch mit dem Handelsblatt. Es hätte allerdings noch keine Gespräche gegeben.

Vor kurzem hatte Versatel-Chef Knauer angeregt, gemeinsam mit Freenet, Telefonica und United Internet einen großen DSL-Anbieter zu schaffen, der neben den beiden Schwergewichten Telekom und Arcor bestehen kann. Noch hängt allerdings vieles davon ab, was aus dem DSL-Geschäft von Freenet wird. »Von der Größe her hätten Telefonica oder wir sicherlich eher die Kraft, das DSL-Geschäft von Freenet zu kaufen und Versatel zu übernehmen. Das heißt aber nicht, dass wir ein solches Szenario realisieren wollen«, so Dommermuth. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen