Nvidia plant Chipsets für VIA-CPUs

Allgemein

Das ist hoffentlich nicht als Zeichen der kommenden Apokalypse zu deuten. Sollte aber endgültig diese Gerüchte über eine mögliche Übernahme von VIA Technologies durch Nvidia verstummen lassen.

Wie wir uns erinnern, hat sich VIA schon Anfang des Jahres entschieden, die eigene Chipset-Abteilung zu schließen, um fortan nur noch Chipsätze für die eigenen CPUs zu produzieren. Hier möchte jetzt Nvidia bereitwillig einspringen, wie Charlie Demerjian, der Inquirer-Spürhund in der Halbleiterbranche, zu berichten weiß. Das ergäbe schon deshalb eine Menge Sinn, weil Nvidia dringend einen CPU-Partner braucht, den sie noch nicht für immer und ewig verärgert haben.

Nvidia könne VIA aus einer ganzen Reihe von Gründen nicht einfach kaufen, also bot sich nur dieser eine Weg an für die Chipset-Leute. Eine enge Zusammenarbeit oder Partnerschaft bringt aus einleuchtenden Gründen jede Menge Vorteile für beide Seiten. Darum geht es hinter den verschlossenen Türen, die Übernahmegerüchte hingegen sind einfach nur falsch.

(bk)

The Inquirer UK